Fusion Drive, Bootcamp und Windows auf der SSD (updated)

In 2012 stellte Apple eine Hard-Software-Technologie vor, die Vorteile von SSD und HDD mit intelligenter Software verbunden hat: Das FusionDrive.

Die Idee dahinter: SSD und Festplatte werden zu einem logischen Laufwerk verbunden und das Betriebssystem legt automatisch häufig benutzte Dateien auf dem SSD-Teil und selten benutzte Dateien auf der Festplatte ab. Offiziell kann man natürlich nur neue Macs mit der FusionDrive-Option bestellen, aber es dauerte nicht lange, tauchten erste experimentelle Anleitungen im Internet auf, wie man die zugrundeliegende CoreStorage-Technologie auch mit älteren Macs nutzen konnte, wenn diese über eine SSD und eine Festplatte verfügten.

Da ich schon länger in meinem MacBook das DVD-Laufwerk gegen einen Festplattenslot getauscht habe, habe ich das natürlich sofort ausprobiert und setze das seit über einem Jahr begeistert ein. Im Januar 2014 hatte ich meinen ersten Ausfall eines DIY-Fusiondrives auf meinem Macbook, das aber offensichtlich an der SSD und nicht an der CoreStorage-Technologie lag (mehr Infos hier).

Einziger Nachteil: Bootcamp. Bootcamp ist das Apple-Treiberpaket, um Windows als alternatives Betriebssystem auf dem (Intel)Mac zu installieren. Bisher stand immer das Credo, die Bootcamp-Partition müßte die letzte im System sein und der Bootcamp-Assistent legte sie auch nur genau dort an. In meiner Konfiguration bedeutet das, daß Windows auf dem langsamsten Bereich der langsamen Festplatte liegt und in keiner Weise von der superschnellen SSD partizipieren kann.

Jetzt las ich kürzlich, daß man auf den 3TB-iMacs, die offiziell nicht Bootcamp-kompatibel sind, die Windows-Partition auch vor der Mac-Partition erstellen kann und Bootcamp dann eben doch funktioniert. Da stellte ich mir natürlich die Frage, wenn Bootcamp als vorletzte Partition funktioniert, warum sollte es dann nicht auch die Erste Partition im System sein.

Also: Windows-Backup mit WinClone erzeugt, Mac mit TimeMachine gesichert, vom OSX-Bootstick gestartet, alle Festplattenpartitionen gelöscht und dann die SSD in zwei Partitionen geteilt und die Festplatte als Einzelpartition formatiert.

Hinweis: Bei dieser Aktion werden die Festplatten KOMPLETT gelöscht. Wenn Du kein Backup hast, sind Deine Daten weg! Also TimeMachine und WinClone! Ernsthaft!

Wichtiger Hinweis, bevor es losgeht: Dies ist ein Do-it-yourself-Guide. Ich übernehme keine Garantien oder gar irgendwelche Haftungen, dass dieses Vorgehen bei Dir ebenfalls funktioniert. Merke Dir bitte, egal, was passiert, solange Deine Backups in Ordnung sind, kannst Du alles, was Du hier machst, rückgängig machen, indem Du Schritt 1-3 ausführst. Dies löscht alle angelegten Partitionen, ALLE BEREITS AUF DEN PLATTEN/SSDs BEFINDLICHEN DATEN und löst das Fusion Drive auf. Und jetzt kann es losgehen.

Zweiter Hinweis: Bitte lest, bevor Ihr loslegt, den ganzen Artikel UND bitte auch die Kommentare. Damit macht Ihr es Euch wirklich einfacher!

Step 1: Vom USB-Stick booten und über das Dienstprogramme-Menü Terminal starten
Step 2: "diskutil cs list" und in der Ausgabe die UUID der Logical Volume Group suchen (erster Abschnitt), markieren und mit (CMD)+(C) kopieren
Step 3: "diskutil cs delete UUID" (statt UUID mit (CMD)+(V) die kopierte UUID einfügen)

Damit wären die Festplatten leer.

Step 4: diskutil partitionDisk disk0 2 GPTFormat fat32 BOOTCAMP 100G jhfs+ coreStorage R
(statt 100G kannst Du natürlich die Bootcamp-Größe eingeben, die zu Deiner SSD und Deinen Bedürfnissen passt, solange mindestens 40GB für das FusionDrive zur Verfügung stehen. /THX to SASAN/)
Step 5: diskutil cs create "FusionDisk" disk0s3 disk1
Step 6: Am Ende der Ausgabe nach dem letzten Befehl steht wieder eine UUID, diese wieder markieren und in die Zwischenablage kopieren
Step 7: diskutil cs createVolume UUID jhfs+ "FusionDrive" 100%
(auch hier steht UUID wieder für die Zeichenfolge aus der Zwischenablage)

Das war’s auch schon. Jetzt habt Ihr eine (leere) Bootcamp-Partition auf der SSD und ein (ebenfalls leeres) FusionDrive.

Im Prinzip ist jetzt schon alles fertig, aber bevor es ans Rückspielen der Sicherung geht, ist ein kurzer Test sinnvoll, denn in seltenen Fällen kann es vorkommen, daß die Festplatte als „schnelles“ Laufwerk erkannt wird und das Fusiondrive so ausbremst.

Also schnell ein Schreibtest auf das Fusiondrive:

Step 8a: cd /Volumes
Step 8b: cd FusionDrive
Step 8c: time dd if=/dev/zero bs=1024k of=testfile count=1024

Das sollte zu so einer Ausgabe führen:

1024+0 records in
1024+0 records out
1073741824 bytes transferred in 3.937636 secs (272686908 bytes/sec)
 
real 0m3.944s
user 0m0.005s
sys 0m0.850s

Der Wert in Klammern ist die aktuelle Schreibgeschwindigkeit. In meinem Fall rund 260MB/s. Das ist eindeutig SSD-Geschwindigkeit. Gute Festplatten erreichen in der Regel nicht die magische 100MB/s-Grenze, sollte Eure Schreibgeschwindigkeit also weniger als Neunstellig sein, ist irgendetwas schief gelaufen. Dann bitte noch mal von vorn beginnen und darauf achten, daß die SSD in Schritt 5 wirklich zuerst angegeben ist. Danach unbedingt den Test wiederholen.

Step 8d: rm testfile

Damit verschwindet die Testdatei wieder und das FusionDrive ist bereit zur Neuinstallation oder dem Rückspielen der TimeMachine-Sicherung.

Also jetzt einfach die TimeMachine-Sicherung einspielen und mit Winclone das Windows in die Partition kopieren und Ihr könnt neben einem superschnellen OSX auch ein Bootcamp-Windows on Steroids erleben.

Viel Spaß!

 

20130616-204439.jpg

TimeMachine stellt mein MacOS gerade wieder her. Auf einem FusionDrive. Auf einem MacBook White Early 2009. Mit einer Windows-Partition auf der SSD des FusionDrive. (Und einer Windows-Datenpartition auf der Festplatte des FusionDrive. Geht auch.)

 

Nachtrag: Immer wieder stoßen tapfere „Ausprobierer“ auf Probleme bei der Windows-Neuinstallation. Daher hier noch einmal folgende Hinweise:

Die Bootcamp-Versionen Fusiondisk-kompatibler OSX-Versionen unterstützen nur 64bit-Windowsversionen. OSX 10.8.5 funktioniert manchmal noch mit Windows 7, Mavericks setzt zwingend Windows 8 86bit voraus. Es gibt Windows-DVD’s, die sich am Mac nicht booten lassen. Dies gilt vor allem für Downloadangebote modifizierter oder voraktivierter Wndowsversionen.

Dafür gibt es auch keine Lösung, außer eine legale Retail (nicht update!) DVD von Windows zu erwerben. Und auch dann kann es während der Installation noch zu verschiedenen Problemen aus den verschiedensten Gründen kommen. Das könnt Ihr auch in den Kommentaren lesen.

Dies ist einer der Gründe, warum meine empfohlene Vorgehensweise für die Prozedur ist, OSX normal auf der SSD zu installieren*, dann die WinClone-Software installieren, dann ein TimeMachine-Backup der OSX-Installation anlegen, dann mit dem Bootcamp-Assistenten Windows zu installieren**, danach dieses mit Winclone sichern und dann obiger Prozedur folgen und die Backups zurückspielen.

*Wenn Du schon ein funktionierendes und konfiguriertes OSX auf Deinem Mac hast, dann bitte nur WinClone installieren und das TimeMachine-Backup aktualisieren.

** Windows läuft auch schon? Dann einfach mit Winclone sichern.

Zur Sicherung müsst Ihr NATÜRLICH ein externes Laufwerk verwenden!

Posted in Technicals | Tagged , , , , | 168 Comments

168 Responses to Fusion Drive, Bootcamp und Windows auf der SSD (updated)

  1. Pingback: DML 87 - Downloadcontent | Der Hamburger Podcast von Arne Ruddat und Holger Krupp über verschiedenste Themen aus dem täglichen Leben.

    • Danke für’s drüber berichten und Verlinken.

      • Freddy says:

        Super! Vielen Dank für diese Anleitung!
        Bei meinem selbst erstellten FusionDrive wollte die Installation über die von BootCamp vorgesehene Weise nicht funktionieren.
        Jetzt habe ich endlich Win auf einer zweiten Partition. Für mache kleinen Aufgaben ist es einfach praktisch.

        Danke vielmals.
        Gruß, Freddy

  2. Cport89 says:

    Hi,

    Erstmal Danke für die Top Anleitung!

    Eine Frage bleibt noch:
    Was genau meinst du mit:
    „(Und einer Windows-Datenpartition auf der Festplatte des FusionDrive. Geht auch.)“

    Meinst du damit eine tatsächliche Partition für Daten unter Windows, welche vom Fusion Drive abgeht(SSD osX Partion+ hdd) oder eine Partition von der hdd?

    Und was ist am sinnvollsten?
    Sollte man die Daten der osX Partition unter Windows mitnutzen oder um Fehlerquellen zu vermeiden redundantes Datenmanagent betreiben und die Daten über einen 3. Weg sync halten(Dropbox, Nas, etc.)?

    Vielen Dank schon mal für die Antwort!

    Beste Grüße
    Cport89

    • sb_admin says:

      Hallo,

      freut mich, dass Dir meine Anleitung geholfen hat.

      Ja, ich meine tatsächlich die Aufteilung der Festplatte und der SSD.

      Windows verwendet bei uns eigentlich nur meine Frau für ihre CAD-Anwendungen, die massig Speicherplatz verbrauchen. In unserem MacBook Pro werkelt daher eine 512GB SSD, die zu fast 2/3 für Windows partitioniert ist.

      In unserem etwas älteren Macbook steckt nur eine 256GB SSD, so dass ich hier zusätzlichen Speicherplatz für Windows geschaffen habe, indem ich die HDD ebenfalls in 2 Partitionen geteilt habe. So nutzt das Fusion Drive je nur einen Teil von SSD und HDD und für Windows erscheinen die Laufwerke C (SSD) und D (HDD).

      Mixed Data Management betreibe ich nicht. Entweder Win oder OSX.

      • Cport89 says:

        Man das ist ja ein Service hier!!!
        Solche schnelle Antwort bekommt man ja noch nichtmal in einem guten Forum^^

        Ich werde das dann wohl in den nächsten Wochen ebenso umsetzen;-)

        Danke!

      • Aber gerne doch.

        Viel Spaß und viel Erfolg.

    • sb_admin says:

      BTW: Die Bootcamp- Treiber unterstützen afaik eh kein Fusiondrive, so dass hier eh nur ein externer Datenpfad zum Austausch bleibt.

  3. Cport89 says:

    Also habe nun folgendes Problem:

    1. Ich muss die Reihenfolge der geteilten SSD ändern
    (diskutil partitionDisk disk0 2 GPTFormat jhfs+ coreStorage 60G fat32 BOOTCAMP R), sonst erkennt das danach angelegte Fusiondrive nicht die SSD als schnellere Platte und erreicht deshalb bei dem schreibtest des testfile nur knappe 100 MB/s.
    Lege ich die Fusiondrive SSD Partion auf disk0s2 (und nicht disk0s3) dann wird sie vollständig erkannt.

    2. Habe ich das Problem, dass Windows bei der Installation auf der 2. Hälfte der SSD (egal ob disk0S2 (hier wurde mit disk0s3 als FusionDrive angelegt) oder disk0S3 (hier wurde mit disk0s2 als FusionDrive angelegt) ) die in fat32 formatiert ist mekert. Und zwar über das GPTFormat, welches angeblich nicht vorhanden ist.

    Sorry für die Verschachtelten Sätze, ich hoffe ich habs einigermaßen klar ausdrücken können.

    Irgendeine Idee woran das liegen kann?

    Beste Grüße
    Cport89

    • sb_admin says:

      Ich muss dann zuhause mal mein MacBook White raussuchen und noch mal gucken …

      … aber ich denke, Windows muss die erste Partition auf der SSD sein …

      und wenn die Plattenreihenfolge falsch erkannt werden sollte, dann dreh mal in Step 5 die Partitionen für den Create-Befehl.

    • Äh … und Du verwendest ein 64bit-Windows, ja?

  4. Cport89 says:

    Jep Windows 8.1 64bit soll drauf…

    Wie gesagt wenn die ssd OSX partition die disk0s2 ist wird sie im FusionDrive erkannt und wenn sie die disk0s3 ist dann bleibts bei der HDD geschwindigkeit…

  5. Cport89 says:

    PS
    Step 5 tauschen habe ich eigentlich auch schon probiert, werde aber heute Abend nochmal alle Variationen ausprobieren…

    DANKE schon mal!

  6. Sorry, manchmal ist man einfach nicht voll bei der Sache.

    Klar, wenn Du die EFI-Bootoption der Windows-DVD wählst, meckert Windows die von Bootcamp emulierte BIOS-Umgebung und den (virtuellen) MBR an. Du musst beim Booten der DVD natürlich NICHT die EFI-Umgebung, sondern den Eintrag Wins mit dem DVD-Icon …

    Dann startet die „Klassische“ Windowsinstallation, Du musst die Partition halt auswählen und formatieren (dabei wird automatisch NTFS formatiert) und dann kannst Du ganz normal losinstallieren. (Zumindest hoffe ich das.)

    • Cport89 says:

      Weiß jetzt nicht genau was Du meinst…

      Habe mit dem Win Tool Windows 8.1 setup Tool einen bootstick erstellt und den nutze ich zum installieren, beim Start mit alt kann ich nur den stick auswählen…

      Beste Grüße

      • Hast Du einen Mac, der ursprünglich KEIN optisches Laufwerk hatte? Dann erstelle den Stick mal bitte mit dem Bootcamp Assistenten.

        (falls die Option nicht verfügbar ist, bitte mal googeln, da gibt es auch eine Möglichkeit, die zu aktivieren …)

      • Ari says:

        Das war ursprünglich bestimmt auch mein Fehler! Ich habe den Stick nämlich auch nicht mit dem Bootcamp-Assistenten erstellt, da ich kein opzisches Laufwerk besitze! Werde mir heute direkt eins zulegen!

        Ich hatte den Stick auch mit Win Tool erstellt…

  7. Ari says:

    Guten Morgen!

    Vielen lieben Dank für die tolle Anleitung!

    Habe vor zwei Tagen massive Probleme mit meinem iMac gehabt, als ich Mavericks updaten wollte.

    Es fing damit an, dass sich Mavericks nicht installieren lassen wollte (weder in OSX selber, noch von einem Bottstick), weil das „Volume nicht als Starvolume verwendet werden“ konnte. Ich hatte übrigens auch eine Bootcamp Partition. Irgendwann habe ich den Grund herausgefunden: Beim Installieren von Windows 8 hatte er damals gemeckert. Ich musste die EFI-Partition löschen, damit ich die Installation fortsetzen konnte. Es hieß, Windows legt eine neue EFI-Partition an. Scheinbar hatte sich dabei irgendetwas total zerschossen, was ich aber nicht bemerkt habe, weil die Systeme ganz normal gestartet haben.

    Irgendwann war ich dann soweit (nachdem die Festplatten auch formatiert waren), dass ich die Partitionen nicht mehr Zusammenführen konnte, die Partitionsgrößen nicht mehr verändern konnte und schließlich auch kein Betriebssystem installieren konnte – ich wusste nicht weiter….und damit auch an meine Grnzen gestoßen!

    Achja, zu meinem Glück hatte die Time Machine am Abend davor meine Backups geköscht um neue anzulegen und ich hatte den VOrgang in dem Moment abgebrochen^^ ALso auch keine Backups vorhaden…Ja ja…ich weiss…

    Um wieder Licht am Ende des Tunnels zu sehen, musste ich das FusionDrive auflösen, und wieder neu anlegen. Bis ich das mal herausgefunden habe… Jetzt war die Partiton wieder ganz, Mavericks ist drauf.

    Ich habe sage und schreibe ACHT Stunden gebraucht um das Ganze wieder hinzubekommen.

    Bei der Überlegung, wie ich WIndows diesmal ohne Probleme auf meinen iMac bekomme, treffe ich auf diese geniale Anleitung!

    Also nochmals danke dafür!

    Ps. Hatte eigentlich Jemand auch das Problem beim Windows-Setup, dass er nicht installieren wollte?

    Gruß
    Ari

    • sb_admin says:

      Kannst Du das näher erläutern?

      Was hat denn Windows gemeckert? Ich habe hier inzwischen 3 Rechner nach diesem System eingerichtet und weder mit Windows noch mit OSX irgendwelche Probleme gehabt.

      Was hast Du gemacht und wie hast Du es gelöst?

      • Ari says:

        Sorry, habe den Kommentar leider doppelt gepostet.

        Also ursprünglich habe ich Mountain Lion installiert gehabt (iMac 2012 mit orig. FusionDrive) und habe dann mit Bootcamp die Windwos PArtition erstellt. Ich habe die Partitionen gleich groß verteilt. Das ging soweit ganz gut. Als ich dann von dem Window 8 USB-Stick installieren wollte, kam ich in dem Windows-Setup nicht weiter, weil er meine Bootcamp-Partition nicht akzeptiert hat. Ich musste tatsächlich die angelegte EFI-Partition lköschen um im Windows-Setup weiterzukommen.

        Wie gesagt, danach hatte ich keine Probleme, bis eben das Mavericks Update erschien…

      • Auch in diesem Fall: Den Windows-USB-Stick am besten im Bootcamp-Assistenten erstellen …

      • Ari says:

        Ach und sollte ich nochmal auf das Problem zustoßen, werde ich ein Screenshot davon machen…

  8. Paddy says:

    Hi, erstmal tausend dank für die super Anleitung! Klappt 1A! Allerdings würde ich das ganze gerne noch ausweiten, aber es klappt irgendwie nicht! Ich hab einen iMac 2013 mit 3TB Fusion Drive. Hab die SSD zur hälfte partitioniert, die eine Hälfte für Windows genommen und die andere Hälfte Als fusiondrive mit der HDD zusammengefasst, so wie in der Anleitung! Jetzt hätte ich aber gerne die noch dazu HDD geteilt, damit ich für Windows eine Partition für Daten habe! Sprich SSD halbiert und HDD halbiert, eine hälfte der SSD alt NTFS für Windows, eine hälfte der HDD als NTFS für Daten, und die übrig gebliebenen hälften der ssd und hdd zum Fusion drive zusammengefasst! Nun dachte ich einfach, ich mach alles wie nach der Anleitung und nehme Boot Camp welches die die Platten ja aufteilt, wähle in der Installation von Windows dann aber die hälfte der SSD aus, klappt auch alles super! Windows ist auf der ssd, osx auf 1,5 tb fusion drive und die anderen 1,5tb sind als ntfs formatiert, ich kann sie aber nicht sehen in Windows, formatiere ich sie nochmal kommt die ganze partitionstabelle durcheinander und ich kann windows nicht mehr starten. Hätte sie da vllt eine Idee oder musterlösung?

    • sb_admin says:

      Klar geht das. Und ist auch gar nicht weiter aufwändig. Du fängst einfach noch mal von vorne an, indem Du mit Schritt 1 bis 3 die SSD und die Platte leer machst. Dann Schritt 4 je einmal für die SSD und anschließend für die Festplatte:

      Step 4a: diskutil partitionDisk disk1 2 GPTFormat jhfs+ coreStorage 1500GB fat32 WINDATA R

      Damit ist die Festplatte auch partitioniert. Jetzt musst Du nur noch in Step 5 die Partitionen für das FusionDrive auswählen:

      Step 5 modified: diskutil cs create „FusionDisk“ disk0s3 disk1s2

      Dann weiter mit Step 6 und alles wird gut 😉

  9. Paddy says:

    jetzt versuch ich win7 vom superdrive zu installieren, aber die maus und Tastatur wird irgendwie nicht erkannt! Wie bekomm ich das jetzt ohne Boot Camp frisch installiert! hab ich grad nen Denkfehler!

    • Dein Windows 7 ist 64bit? Das mit der Tastatur kenn ich auch, von 32bit-Versionen … Sorry, hab ich leider auch keine Lösung für. Bei Windows 8 x64 passiert das nicht.

      • Paddy says:

        ja ist 64bit! hab jetzt die winclone version genommen, ist mir nicht ganz sympathisch weil das windows jetzt nicht installiert wurde, aber es funktioniert! ich seh meine Daten Partition 🙂 leider nur fat32 aber geht. Danke nochmal für die schnellen antworten

      • Du solltest die Datenpartition auch stressfrei unter Windows mit NTFS formatieren können … andererseits kommt OS X mit fat32 besser klar, wenn du die Partition auch zum Austausch verwenden willst … Bootcamp sieht ja leider das FusionDrive nicht.

  10. Stefan says:

    Kann man Bootcamp auch auf einer externen SSD welche über Thunderbolt an einen IMAC (2011) angeschlossen ist installieren oder wird diese beim Bootprozess von Windows noch nicht erkannt?

  11. stef says:

    Hallo Sascha.
    Trotz Deiner tollen Anleitung will es auf meinem nagelneuen iMac mit 3TB FusionDrive einfach nicht…
    Alles so gemacht wie vorgegeben.
    Erfolglos versucht, Win7 x64 zu installieren (scheiterte an der nicht erkannten Tastatur).
    Win 8.1 x64 mit normalem Boot wollte die Partition nicht haben (beschwerte sich über GPT-Partition), als EFI-Boot kommt es bis zur Auswahl der Partition. Ich konnte die Partition aber nicht zur Installation auswählen weil es „keine GPT Partition“ ist. Was denn nun GPT oder nicht ?

    Die Suche brachte mich hierhin
    http://superuser.com/questions/508026/windows-detects-gpt-disk-as-mbr-in-efi-boot
    und ich habe die Hybrid-Partitionierung genau wie beschrieben umgewandelt.

    Jetzt bekomme ich „Es konnte keine neue Partition erstellt oder eine vorhandene Partition gefunden werden“. Weitere USB-Geräte sind (außer Tastatur und Maus) nicht angeschlossen (https://support.apple.com/kb/TS4560?viewlocale=de_DE hilft also nicht weiter).

    Hast Du eine Idee ?
    Danke.

  12. martin says:

    Hallo,

    vielen dank für die super Anleitung!
    Ich möchte gerne meine Windows Partition vergrößern. Geht das ohne OS X und Win 7 zu loschen? Habe einen Mac Mini mit 500gb HDD und 128gb SSD, wovon nur 50gb für Windows gedacht waren aber nicht ausreichen.
    Kannst du mir helfen?

  13. Nils says:

    Hi Sascha,

    super Anleitung hat alles wunderbar funktioniert. Hast du vielleicht eine Ahnung wie ich meine nach Anleitung erstellte Bootcamp Partition in VMWare Fusion 6 Professional benutzen kann?

    Vielen Dank, falls du eine Idee hast und wenn nicht für die Anleitung.

    • Sorry, ich verwende hier Parallels. Aber nicht mit dem Bootcamp sondern als separaten Container.

      Keine Erfahrung mit Fusion …

      • Hi,

        Habe nach der Anleitung eine Partition erstellt und dann in meiner alten VMware Bootcamp Umgebung das vmdk ersetzt. Das neue VMDK habe ich nach link erstellt.

        Windows 8.1 habe ich direkt in der VMware installiert. Direkt booten kann ich nicht davon.

        Markus

      • Hi,

        ja, schade.

        Was spricht denn gegen eine „normale“ Installation von Windows 8.1 oder gegen die Verwendung von Winclone wie in der Anleitung beschrieben?

      • „Normale“ Installation funktioniert nicht: „Cannot locate volume…“ im Installer.

        Zumindest gehts in der VMware.

  14. Pingback: How to create a Fusion Drive on Mac OS X 10.9 Mavericks from scratch – Centurios Blog

  15. Felix says:

    Hallo,

    eine kurze Frage: Wie installiere ich denn dann Windows?

    Mein setup (MBP Late 2011, 15′)
    80GB SSD mit (1.) Partition für Win und (2.) Partition funktionierendes Maverick (10.9.1)
    500GB alte Festplatte im DVD-Slot mit zwei Datenpartitionen (3., 4.)
    DVD-Laufwerk in externer Hülle mit USB-Anschluss

    Wenn ich den Bootcamp-Assistenten starte, kann ich nur (2.) sowie (3., 4.) auswählen. Bei (2.) geht die Installation aber nicht, da er sagt: „Diese Fesxtplatte wurde anscheinend mit einem anderen Dienstprogramm partitioniert und kann nicht gelöscht werden.“

    Kann mir da jemand helfen?

    • sb_admin says:

      Du brauchst den Bootcamp Assistenten nicht. Du kannst direkt von der Windows-DVD booten.

      • Felix says:

        Toll, danke für die rasche Antwort. Leider geht das nicht so einfach, anscheinend akzeptiert der Mac das externe DVD-Laufwerk (Original Superdrive in der USB-Hülle aus dem hardwrk SATA3-Adapter-Kit für MacBook (Pro)) nicht. Verbleibt mir also nur, alles wieder aufzuschrauben, das Superdrive wieder zu installieren und dann auf die SSD Windows zu packen?

      • Felix says:

        Und leider muss ich hinzufügen, dass sich die SSD nicht mehr repartitionieren lässt. Die Bootcamp-Partition an erster Stelle krieg ich einfach nicht weg. „diskutil cs delete UUID“ aus der Recovery hat damit geendet, dass sich das Medium nicht „deaktivieren“ ließ und ich schlussendlich mein Timemachine Backup auf die zweite SSD Partition wiederherstellen musste… Sehr viel Zeit verbracht und keinen Schritt näher daran, Windows auf die SSD zu bekommen.

        Wenn ich über das externe Superdrive die WinCDs (7 oder 8 egal) einlege, erscheint nur ein blinkender Cursor. Auch Linux Dvds kann man über ein externes Laufwerk nicht starten. Böses Erwachen… aber das hat wohl mehr mit der Hardware zu tun 😉

      • sb_admin says:

        Sorry für den Delay … die Partition kriegst Du nur mit den Terminal-Tools wieder weg. Also wie beschrieben booten und dann halt bis Schritt 3 durcharbeiten.

        Dass es mit manchen Windows-DVD’s Probleme gibt, kenne ich. Daher empfehle ich ja immer Winclone. Also mit meiner Anleitung bis Schritt 3 alles löschen, auf der SSD ein OSX installieren, mit dem Bootcamp Assi das Win installieren, mit Winclone sichern und dann wieder von vorn.

        Funktioniert garantiert!

      • Felix says:

        Danke nochmal für die kompetente Hilfe. Winclone nutze ich inzwischen auch, dann muss ich hoffentlich das SuperDrive nicht mehr einbauen. Top Beitrag!

  16. Sasan says:

    Habealles bis schritt 7 durchgeführt. Bei schritt 7 kommt leider die Fehlermeldung -69720 there is not enough free space in the core storage logical volume group for this operation.
    Was nun?

  17. Sasan says:

    Habe das Problem selbst gelöst. Man muss der fusiondrive partition mindestens 40 gb zuteilen sonst klappt es nicht. Also wenn man eine 128ssd hat darf das boot camp nicht größer als ca 80G sein.

  18. Sasan says:

    Habe jetzt alles so installiert wie beschrieben. Dennoch kann ich windows nicht installieren. Nei, installieren von Windows kommt die Fehlermeldung kann partition nivht finden oder keine neue partition erstellen.
    So und jetzt? Kennt ihr eine Lösung bei der man windows neu installieren kann?

  19. balduir says:

    Super Anleitung und Kommentare! Habe ähnliche Erfahrungen gemacht mit IMac 27″ late 2012, jetzt ist über Thunderbolt eine 256GB SSD mit interner 1TB Platte zu Fusiondrive zusammengeschlossen. Es läuft Bootcamp mit Win7 unter 10.9.2.
    Eines hatte mich aber viel Zeit gekostet, hatte das Bootcamp noch bei 10.6.8 angelegt mit Win7 und jetzt (mit laufendem Mavericks) vor dem Winclone-Backup nur Checkdsk gemacht aber „vergessen“ über Bootcamp ein Stick mit Treiberupdates zu machen – also von mir auch nochmal die Empfehlung, wenn Bootcamp vorher läuft alles updaten!

    • sb_admin says:

      Richtig. Danke für den Hinweis.

      Was mich persönlich interessieren würde, wie schnell ist denn die SSD über Thunderbolt? Erreicht die 500MB/s Lesegeschwindigkeit? Würdest Du bitte mal einen Benchmark machen? Da gibt es ja sowohl für Windows als auch für OSX diverse freeware Tools? Danke schon mal.

  20. balduir says:

    write 280 MB/s read 380MB/s mit Blackmagic ermittelt (windows läuft bei mir auf der HD).Vielleicht noch einen Satz zu den genauen Geräten.
    Die SSD ist eine Samsung MZ-7TE250BW 129 Euro, Buffalo Gehäuse 169 Euro (inklusive 1TB SATA – gibt eine gute Anleitung im Netz, wie man das Gehäuse aufmacht und HD gegen SSD tauscht, die 1TB wird in altem MBP weiter verwendet )

  21. Florian says:

    Klasse Anleitung und hilfreiche Kommentare! Eine Frage habe ich bzgl. Bootcamp: Ich plane eine SSD zusätzlich zu meiner 500 GB HD einzubauen. Auf der HD existiert bereits eine Bootcamp-Partition, und die darf auch ruhig auf der HD bleiben, Performance spielt da für mich keine so große Rolle. Kann ich diese Partition beim „Löschen und Fusionieren“ ausnehmen und übersteht die das dann und bleibt aktiv? Leider kann ich dazu im Netz nur sehr widersprüchliche Infos finden und will mir weder eine Windows-Neuinstallation noch den ganzen Winclone-Zirkus antun.

    • Gute Frage. Wenn Du die SSD leer machst und dann direkt mit Schritt 4 einsteigst, sollte die Bootcamp-Partition erhalten bleiben.

      Aber mal ernsthaft: Wie lange dauert es, die Partition mit Winclone zu sichern und wie lange dauert es, das gesamte Boot Camp neu zu installieren?

      Mach ein Backup, bevor Du an den Partitionen rumschraubst. Immer! Alles andere ist sehr unvernünftig.

      • Florian says:

        Danke für das schnelle Feedback! Da die Windows-Partition nur sehr selten zum Einsatz kommt und da auch nichts Essentielles drauf ist, lohnen sich die 29 € in meinen Augen nicht. Die wichtigen Daten von dort sind anderweitig gesichert, also probiere ich es jetzt einfach mal – ich gebe dann Rückmeldung!

      • Okay, viel Erfolg. BTW: Als ich meine Anleitung geschrieben habe, war die WinClone 3 noch kostenfrei (Donationware).

  22. Bastian says:

    Hi,

    ich habe noch eine Anmerkung zu eurer Anleitung, denn ich bin auf Probleme oder eher eine Herausforderung gestoßen 😉

    Sollte man den Befehl diskutil cs list direkt nach dem Einbau einer SSD anstelle des SuperDrives eingeben, dann bekommt man mit hoher Wahrscheinlichkeit die Meldung No CoreStorage Volume Group found.
    Hintergrund ist das man ja noch garkein FusionDrive hat und dieses erst z.B. mit diskutil cs create FusionDrive disk0 disk1 erstellen muss. Hinweis (FusionDrive wird der spätere Namen der beiden Platten und disk1, disk0 können je nach System auch andere Nummern sein).

    So jetzt gehts weiter mit eurer Anleitung 🙂

    Danke und Grüße
    Bastian

  23. Bastian says:

    Eben noch klugscheisern und jetzt hab ich schon ein Problem. Das FusionDrive will nicht erstellt werden 🙁

    Könnt ihr mit diesen zwei Bildern etwas anfangen?

    https://www.dropbox.com/sh/g6hzx3xrmmhpowe/4rscehsSCu

    Grüße und Danke
    Bastian

    • sb_admin says:

      Du hast in Bild 1 versucht, eine nicht existierende Partition zum Fusiondrive hinzuzufügen. Dadurch ist vermutlich ein fehlerhaftes FD erstellt worden, das Du erst wieder auflösen musst. Ich würde einfach noch mal mit Schritt 1 anfangen.

      Viel Erfolg.

      • Bastian says:

        Das habe ich nun noch einige male versucht. Bei den ersten Versuchen lag es glaube ich daran das disk0 nicht die SSD sondern die HDD war.
        Hier stimmt soweit wieder alles.
        Ich habe aber noch mal ein Bild hochgeladen (von 22:25 Uhr) https://www.dropbox.com/sh/g6hzx3xrmmhpowe/4rscehsSCu und es ist nicht möglich ein FusionDrive zu erstellen 🙁
        Kann mir jemand von euch sagen was ich machen muss?

  24. Bastian says:

    So ich melde mich noch mal. Ich finde die Anleitung grundsätzlich gut, aber so wie oben beschrieben wird, kann man Windows nicht an erster Stelle auf das Fusiondrive (SSD) packen, denn Windows lässt sich nur auf Partition 0 installieren und an dieser Stelle steht das BOOT EFI. Ein löschen und anschließendes mergen beider Partitionen führt dazu, dass Windows zwar installiert wird, aber zum Schluss doch die Meldung kommt, dass Windows die Startkonfiguration nicht schreiben konnte.
    Ohne das löschen und mergen der Partitionen kommt direkt zu Beginn der Installation von Windows (bei Auswahl der Installationspartition/Festplatte) die Meldung GPT, MBR …

    Entwender ist die Anleitung falsch oder schlecht beschrieben.
    Schade, ich hätte gerne mein Windows auf der SDD gehabt und gleichzeitig das Fusiondrive genutzt. 🙁

    • sb_admin says:

      Wenn Du Windows installieren willst, hast Du meine Anleitung nicht komplett gelesen. Ich empfehle nicht ohne Grund die Installation mit dem Bootcamp-Assistenten auf der Festplatte, die Sicherung der Windows-Partition mit Winclone und das anachließende Einspielen der Sicherung. Aber mal davon abgesehen, wenn Deine Windows-Version Bootcamp-kompatibel ist (nein, nicht alles Win7/Win8-Editionen funktionieren mit allen Macs), sollte die Installation kein Problem sein. Du musst lediglich die Fat32-Partition während der Installation zu NTFS umformatieren.

      • Bastian says:

        Ich dachte man kann Windows nachträglich installieren. Da ich von Windows 7 auf Windows 8.1 wechseln wollte habe ich meine Boot Camp Partition vor dem Umbau gelöscht. Falsch gedacht.

        Naja … ich habe jetzt noch mal die HDD ausgebaut und via SuperDrive Windows 8.1 in einer Boot Camp Partition installiert. Winclone 4.4 gestartet und auf meine externen Festplatte ein Backup gemacht.
        Anschließend den die HDD und das Superdrive ausgetauscht, deine Anleitung befolgt, aber leider klappt es immer noch nicht ganz.
        Wenn ich Boot Camp/Windows 8.1 starten möchte kommt immer die Meldung „Error loading operating system“.
        Hattet ihr diese Fehlermeldung auch schon?

        P.s. Mein vorheriger Post sollte nicht böse oder dergleichen wirken.

  25. Matthias says:

    Hi,

    erst mal grossen Dank für deine Anleitung. Hab bei meinem MacBook Pro eine SSD eingebaut und die alte HDD statt dem DVD Drive reingehängt.

    Dann hab ich die Partitionierung wie oben beschrieben vorgenommen und mittels TimeMachine und WinClone die Backups wieder eingespielt.

    Funktioniert auch fast alles … Mac OS funktioniert, Windows funktioniert mit Parallels, aber Windows standalone funktioniert leider nicht. Wenn ich versuche, Windows zu booten, kommt ein „error loading operating system“ und das wars.

    Hab mal dem WinClone-Support geschrieben, aber die meinten, ich solle mittels Bootcamp-Assistant die Windows-Partition löschen und neu erstellen. Aber sieht im Assistant nicht wirklich danach aus, als ob das gehen würde. Der versucht nur mein Fusion Drive zu verkleinern und eine neue Partition dort rein anzulegen.

    Weisst du zufällig, ob es da eine Möglichkeit gibt, Windows wieder normal booten zu lassen?

    Danke & Gruss
    Matthias

  26. akki says:

    Hallo zusammen,
    erstmal vielen dank für die tolle anleitung, hat alles super geklappt!!!
    Habe ein macbook pro mid 2010 ,samsung 840 ssd und die hdd gegen das dvd laufwerk getauscht.
    im mac system läuft die ssd auf hochtouren, im winmodus habe ich das problem das
    AHIC nicht aktiviert ist, habe versucht nach der anleitung von :

    http://www.blog-it-solutions.de/2011/macbook-pro-ahci-bei-ssd-unter-windows-aktivieren/
    ahci zu aktivieren, mit dem ergebniss das nach dem winbooten ein bluescreen mit anschließendem absturtz zu sehen war.
    also musste ich mit winclone win7 wiederherstellen……

    habt ihr vielleicht ne idee wie ich das ahci unter win aktivieren kann???

  27. rko_49 says:

    Hi, erstmal hammer Anleitung! Denke damit komm ich zurecht 🙂

    Ich versuche diese in den nächsten Tagen mal um zu setzen…
    Bin recht neu auf dem Gebiet und habe noch zwei Fragen:

    Wenn ich doch alles auf den beiden Festplatten lösche (vorher natürlich Backup mit TimeMachine), dann geht doch auch die RecoveryPartition verloren oder? Wird diese durch das TimeMachine Backup wieder aufgespielt??

    Und habe ich das richtig verstanden, dass ich nur Windows 8 64bit als Bootcamp benutzen kann? Windows 7 64bit funktioniert nicht mehr?

    Gruß und Danke im vorraus
    rko_49

    • Das mit der Recoverypartition ist so eine Sache, die ich Dir nicht genau erklären kann. Wenn Du mit ALT bootest, wird sie nicht angezeigt, aber mit Option+R wird sie trotzdem gebootet.

      Und die Win7-Unterstützung hängt vom Alter Deines Mac ab. Wenn der original mit OS X 10.8 kam, geht Win7, ab 10.9 geht nur noch Win8.

      • rko_49 says:

        Okay, habe momentan schon bootcamp mit win7 laufen, dann sollte das ja kein problem sein…

        Vielen Dank, wenn ich eine SSD zusätzlich im Mac mini drin habe, dann mach ich mich mal an die arbeit!

        Melde mich dann bestimmt nochmal 😀

  28. rko_49 says:

    Ich nochmal 😀

    Hi, ich habe jetzt eine SSD zusätzlich einbauen lassen. Bevor ich jetzt starte hab ich noch eine Frage:

    Die normale Festplatte ist die disk0 und die SSD disk1 bei mir…
    Müsste das andersrum oder ist das egal und ich muss es nur richtig rum dann angeben beim erstellen des FD?!

    Danke und Gruß
    rko_49

    • sb_admin says:

      Das ist egal, solange Du die SSD im Verknüpfungsbefehl zuerst angibst. Unbedingt am Ende den Test machen. 😉

      • rko_49 says:

        So erstes Problem steht schon mal in einem der Kommentare, aber wurde nicht so richtig aufgeklärt…

        Nach step 1 wird bei mir jetzt auch angezeigt „No CoreStorage logical volume groups found“

        Muss ich jetzt einfach weiter machen oder die HDD erst iwie formatieren und wenns wie? Weil die ist noch partitioniert…

        ?? Hilfeee 😀

      • Das ist okay. Das bedeutet quasi nur, daß Du noch kein Fusion Drive hattest. Was ja bei einer neuen SSD logisch ist.

      • rko_49 says:

        Aber die HDD ist ja noch voll!?
        Die muss ich nicht erst leer machen?

        Einfach weiter mit Step 4?

      • Gute Frage. Probieren 😉

      • rko_49 says:

        Also hat funktioniert ohne die HDD vorher zu löschen 😉

        TimeMachine Backup auch wieder eingespielt, mac läuft!

        Jetzt sagt er mir nur bei der Windows installation, nach dem formatieren der partition, das er Windows da nicht installieren kann!? :/

      • rko_49 says:

        „Windows kann nicht in den gewählten Pfad installiert werden. Fehler: 0x80300024“
        ?? 🙁

      • sb_admin says:

        Was sagt denn Winclone beim Rückspielen der Sicherung?

      • rko_49 says:

        Winclone hab ich nicht weil es ja nicht mehr kostenlos ist…
        Dachte ich installiere Windows neu, so viel ging dabei nicht verloren weil ich es eig nur wegen einem Programme brauche…

        War wohl falsch gedacht :/

      • sb_admin says:

        Wie oft hab ich schon geschrieben … Sichert das Windows. Meist klappt die Neuinstallation aber es gibt tausende mögliche Probleme.

      • rko_49 says:

        Aber wie sollen es dann Leute machen die vorher zB Harlekin Windows drauf hatten?

      • sb_admin says:

        VOR dem Umbau per Bootcamp Assistent installieren. Mac und externes Disk Drive -> gerne mal Probleme bei der Windowsinstallation.

      • rko_49 says:

        *garkein Windows

      • rko_49 says:

        Dann kann ich ja im Prinzip versuchen über den Bootcamp assi nochmal Windows zu installieren auf der HDD, dann davon Backup machen und dann wieder löschen und auf dem freien Speicher der SSD versuchen ein zu spielen?

      • Das kannst Du versuchen. Das könnte aber unter Umständen das Fusion Drive zerschießen. Bitte sicherstellen, daß Dein Backup noch intakt ist, damit Du notfalls von vorn beginnen kannst. Und ein Bericht hinterher wäre super.

      • Kann ich Dich per Email erreichen? (Mail mich bitte mal unter sascha AT saschabuettner Punkt de an.)

      • rko_49 says:

        Hab dir mal ne Mail geschickt

  29. Erstmal vielen Dank für die Anleitung! Informationen darüber sind sehr schwer zu finden. Ich konnte Windows 8.1 nicht mal mit normalem Bootcamp ohne FusionDrive auf der SSD installieren.

    Ich finde aber Du solltest unbedingt in den Artikel schreiben, dass man mit WinClone arbeiten muss!!!

    Ich hatte meinn Windows 7 BootCamp gelöscht, da ich dachte, dass ich ja sowieso auf Windows 8.1 upgrade.

    Nach vielen Fehlgeschlagenen wegen habe ich es nur so geschafft:
    Ich habe ein MacBook Pro mit einer HDD statt dem DVD Laufwerk.

    0. BootCamp Assistant überredet, dass ich auch USB-Sticks verwenden kann (nach Anleitung googeln, unbedingt am ende Code signen!)
    1. windows 8.1 installieren. Geht nicht mit boot camp, deshalb direct per usb stick, ganze Festplatte genutzt, os x kaput gemacht.
    2. os x auf andere platte installieren
    3. Winclone besorgen (habe die kostenlose Version 3.7 im Netz gefunden, funktioniert noch super unter OS X 10.10)
    4. Backup per Winclone vom BootCamp Windows unter os x
    5. Anleitung folgen, fusion drive mit platz für bootcamp erstellen (löscht windows!)
    6. os x installieren
    7. per winclone windows auf die bootcamp partition wiederherstellen
    7a. (googlen) winclone image schrumpfen, falls größer als partition
    8. os x time machine backup mit dem ‚Migration assistant‘ wieder einspielen

    Ich konnte Windos 8 nur ohne OS X auf der Festplatte installieren (sonst der Fehler ‚kein GPT‘). Die FusionDrive Partitionierung wiederum braucht eine 200 mb EFI Partition und löscht beim Anlegen dadurch die Windows partition (habe auch probiert windows dahinter anzulegen – aber windows stört sich an der „non fat32 EFI partition“).
    Deshalb ist der Einzige Weg, den ich gefunden habe, Windows von OS X auf per winclone zu installieren! Und ich habe über mehrere Tage viele Wege ausprobiert!

    Also bitte den Artikel editieren und gleich am Anfang darauf hinweisen, dass man ein winclone-backup unbedingt benötigt!

    • Das ist der Grund, warum ich IMMER von WinClone spreche. Allerdings sollte sich eine UEFI-kompatible Windows-DVD zumindest theoretisch installieren lassen.

      • Bei mir kam hinzu, dass mein DVD-Laufwerk nicht mehr funktioniert, und ich nur einen USB-Stick nutzen konnte. Den habe ich nicht UEFI-kompatibel bekommen.

    • Im Übrigen weise ich VOR und NACH der Anleitung ausdrücklich auf Winclone hin. Wie deutlich soll ich es denn noch schreiben?

      • ch finde das klingt eher nach „um Deine Daten nicht zu verlieren mache ein Backup mit winclone“
        Aber es ist ja eher „das geht nur mit einem Backup per Winclone!“.
        Gut, mit der Ergänzung „wenn Du nicht von einer DVD installieren kannst/willst“

        Ich fände es klasse, wenn Du das in die Richtung umformulieren würdest.

        Aber nochmal, trotz dem Verbesserungsvorschlag: Vielen Dank für die super Anleitung, es gibt momentan kaum vergleichbares im Netz!

      • Dann hast Du den Bereich nach der Anleitung nicht korrekt gelesen.

        Im Übrigen habe ich sehr wohl Windows 7 als auch Windows 8 problemlos auf mehreren Macs vom externen DVDDrive frisch installiert. Ist also nicht so, daß das gar nicht geht. 😉

  30. Der Teil bringt es auf den Punkt – den hatte ich erst gelesen während ich schon am löschen war … deshalb ja mein Wunsch den Hinweis weiter oben zu haben. Ich gebe aber zu das die Informationen alle im Artikel sind und es fast schon Geschmacksache ist, hierum diese angeordnet sind. Dennoch, voreilige würde das besser warnen …
    P.S.: Mit einem externen Drive meinst Du aber schon das originale superdrive im externen Gehäuse? Sonst ist es vielleicht auch Hersteller-Glück wenn es funktioniert. Von meinem externen Samsung-DVD Drive kann ich nicht booten.

    • Ich habe ein externes Blu-Ray von HP, eins von LG und hatte ein Samsung. Ging immer. Auch mit dem ausgebauten Superdrive im USB Enclosure.

      Das hängt primär von Deiner Win-DVD ab.

      • Und im Text VOR der Anleitung steht such das:

        Zweiter Hinweis: Bitte lest, bevor Ihr loslegt, den ganzen Artikel UND bitte auch die Kommentare. Damit macht Ihr es Euch wirklich einfacher!

        😉

      • Ok, dass kann sein. Ich habe ein ISO aus dem MSDNAD vom MIcrosoft, und dass dann selbst gebrannt, bzw diesmal per BootCamp auf einen USB Stick gebracht.

  31. rko_49 says:

    @patrick

    Wie hast du das jetzt gemacht?

    Punkt 0 versteh ich nicht ganz :/

    Hab nen Mac mini und somit auch kein dvd Laufwerk parat und genau die selben Probleme wie du…

  32. rko_49 says:

    So jetzt hab ich das Problem dass ich auf keine Festplatte Windows installieren kann 🙁

    Der sagt mir beim Setup immer „Beim Setup konnte keine neue Systempartition erstellt oder eine vorhandene Systempartition gefunden werden. Weitere Informationen finden Sie in den Protokolldateien zum Setup.“

    Mist! Geht weder auf der SSD noch auf der HDD!

    Wenn ich nach dem Fehler google, finde ich nur iwas mit Bios Einstellungen, aber das geht ja schlecht oder?

  33. rko_49 says:

    Nächstes Problem 🙁

    Jetzt hab ich die SSD geteilt, Fusion Drive installiert und das TimeMachine Backup eingespielt… Und trotzdem zeigt er mir die Festplatte nicht als Bootoption an…
    Also er findet wohl das system nicht auf der Festplatte :/
    Ist aber definitiv was drauf auf dem FusionDrive teil…
    ??
    Man ich verzweifel hier noch :/

  34. rko_49 says:

    Okay hab OSX nochmal drübe installiert jetzt ist alles da!

    Danke an Patrick für den Tipp mit dem shrinken!
    Bin ich jetzt dran und dann läuft hoffentlich alles! 🙂

  35. Josef says:

    Servus, habe eine externe Buffalo 512G SSD Platte die Hardware mäßig ja zweimal eine 256G ist und eine interne 1TB HDD Platte. Will diese drei Platten zu einer fusionieren und als erste Partition wie in der Anleitung eine Partition Bootcamp erstellen.
    wie lauten die Befehle für das Terminalfenster?

  36. Anonymous says:

    Das verstehe ich mit der Trennung.
    Habe jetzt die Befehle so eingeben wie oben genannt und habe somit nur die zwei 256G SSD platten verbunden die interne HDD liegt jetzt als eigene Platte mit 1TB leer rum.
    Aslo habe jetzt ein Fusiondrive mit 512GB und 100G für Bootcamp davon genommen.
    Was mich interessiert ist wie ich drei Hardware unabhängige Platten vereinen kann.
    Sollte so aussehen:
    200 Gb Bootcamp voll SSD
    restlichen 312Gb SSD und die vollen 1TB HDD einen Platte für OS X
    Wie lauten die Befehle?

  37. Josef says:

    Hab es hinbekommen.
    Danke nochmal für die Klasse anleitung.
    Habe jetzt 200GB für bootcamp und mein wincloneimage hat 400GB meinst du das bekomm ich soweit geshrinkt?
    Wenn nicht werde ich mal ein jungfräuliches Win 7 Ultimate aufsetzen aber wie du schon beschrieben hast, wird das schwieriger.
    Das Problem mit externen Platte sollte bei einem IMac nicht so schlimm sein, die ist ja sauber hinter der Machine platziert.
    Das beste ist aber 1,3TB für OS X und davon 312GB SSD, einfach Klasse.

  38. SkOr says:

    Hallo und ein RIESEN Dankeschön für die super Anleitung.

    Jedoch hat sich bei mir ein Fehler eingeschlichen.

    Ich habe die obenstehende Anleitung befolgt und bin bei dem Punkt Winclone-Image wieder zurückgespielt und Windows 7 gebootet.
    Startsound vom Mac ertönt und dann kommt eine Fehlermeldung mit der Überschrift „Windows Boot Manager“

    Windows failed to start. A recent hardware or software change might be the cause. (Ja die SSD)

    Dann die Anleitung für die Repair-Funktion mit CD! (SuperDrive ausgebaut)

    File: \windows\system32\drivers\oem-drv64.sys

    Status: 0xc0000428

    Info: Windows cannot verify the digital Signature for this File.

    Ach übrigens Frohes neues Jahr 😉

    • SkOr says:

      PS. Ich habe schon alle folgenden Optionen wie Normal Mode, Safe Mode schon ausprobiert und lande immer wieder im gleichen Fehlerscreen…

  39. werner says:

    Versuchte schon früher gemäss obiger Angaben vorzugehen. Jedoch gelingt das Trennen der beiden Disk (SSD+HDD) nicht. Ich erhalte im Terminal stets die Meldung:
    The volume „Macintosh HD“ on disk2 couldn’t be unmounted. Error: -69888: Couldn’t unmount disk

    • werner says:

      Wirklich ein Witz: habe 6 Versuche ergebnislos gestartet, nach obiger Meldung versuchte ich es noch einmal und …… es ging!! (einzige Änderung an meinem Vorgehen: ich habe im Terminal die Textangaben durch cmd+ so vergrössert, dass der Text gut lesbar wurde).

  40. werner says:

    Neues Problem beim Abschlusstest: nach mehrfacher sorgfältiger Eingabe kommt immer die Meldung:
    dd: unknown operand count

  41. Anonymous says:

    Vielen Dank für diese Anleitung,

    habe mir nach reichlicher Überlegung in einen Imac (late 2009), der auch mit Win7 unter Bootcamp lief, eine EVO 850 SSD (5 Jahre Garantie) mit 256GB eingebaut. Bevor ich jedoch Hand anlegte, habe ich sehr viel über das selbstgemachte Fusion Drive recherchiert und gelesen. Auf dem Weg zu einem schnellen Windows (wichtig für CAD) hatte ich das Problem, dass mein Winclone Backup fehlerhaft war und eine Neuinstallation direkt auf der SSD einfach nicht klappen wollte. (Weder über das externe Laufwerk noch über USB). Nun hatte ich zwar ein schnelles Fusion Drive und eine leere SSD-Partition, doch leider kein Win7. Dann habe ich mit dem Bootcamp-Assistenten das Windows auf der langsamen HDD erstellt und mit Winclone 5 ein neues Backup erstellt. Heute nun habe ich die Bootcamp-Partition wieder gelöscht und mit Winclone das Backup auf die leere SSD zurückgespielt. Was soll ich sagen: Es läuft alles super!!!
    Das Beste daran, für ca. 130€ habe ich das Gefühl an einem neuen Rechner zu sitzen.

    Danke

  42. Tom says:

    Hi, muss mich leider viele Anderen anschließen. Ist zwar eine Super Anleitung. Aber das mit Wineclone sollte klarer sein. Dachte ich kann einfach die SSD mit Window beschreiben mit einem Boot Usb Stick oder einer CD.
    Habe auch meine Windows Partition gelöscht, weil es nicht im Text klar wird ,,wie“ wichtig Wineclone für das erstellen der WindowsPartition ist…
    Sitze jetzt hier und habe eigentlich nicht so lust das Laufwerk wieder einzubauen..
    Bootcamp erstellen klappt leider auch nicht. Den USB Stick erkennt er nicht an und bei der DVD mit externen laufwerk sagt er BOOTmrg fehlt :/ Ist gerade bissl doof gelaufen 😀

    • Tom says:

      Habe es jetzt irgendwie geschafft Windows 8.1 über einen Brotfähigen USB Stick ohne Windows zu installieren. Fragt mich aber nicht wie. Jetzt nur noch Winclone und dann noch einmal komplett neuinstallieren 😀
      Mit Windows 7 konnte ich kein Bootfähigen USB Stick erstellen by the way 😀

    • Frage: Das fettgedrucke Mach ein Backup mit TimeMachine und Winclone! Ernsthaft! ist Dir nicht deutlich genug? Oder das „Lies die Anleitung und die Kommentare?

      • Tom says:

        Das war auch gar nicht böse gemeint. Es verstehen/überlesen nur sehr viele anscheinend. Es ist trotzdem eine super Anleitung!!!!!
        Trotzdem fehlt immer noch Sysrep in der Anleitung(Winclone Backup) bzw. Wäre noch erwähnenswert . Habe jetzt das Problem beim Winclone wiederherstellen. Das er kein System findet. Hatte gelesen, dass man vorher Sysrep durchlaufen lassen muss mit der Showdown Option. Das klappt wohl oft auch ohne, aber viele wie ich habe auch Pech und man kann nicht dem wiederherstellen nicht booten (habe 4 Backups gemacht und keins funktioniert (win 8.1)) xD
        Weiss jemand vllt wie man statt im Efi Mode im logical starten kann. Hatte was mit Option und control gelesen, aber das nicht wirklich verstanden. Weiss wer da mehr oder hat es geschafft das Win 8.1 System nach dem Fehler wieder herzustellen?

      • Tom says:

        Sorry meine natürlich legacy Boot 🙂 bisschen spät heute. Da steht. In Winclone selbst the New Bootcamp weile Holding control Option. Funktioniert bei mir (ver 4.4) nicht. Hat das jemand mal aus probiert? Option=alt so weit ich mich entsinne oder? Hatte auch gelesen, dass es möglich wäre das der hdd driver nicht mit der ssd booten kann und deshalb Sysrep. Aber wie gesagt kenne mich da leider nicht wirklich gut aus und weiss nicht was die Sachen bewirken^^

      • Tom says:

        Tut mir leid die Autokorrektur vom BlackBerry kann schlimm sein.. Man soll in Winclone Option-control drücken während man Boot Camp auswählt. Kann jedoch kein legacy Boot auswählen..
        Und ich der Fehler war „error loading operating systen“. Bin gerade bisschen langsam sorry. Hoffe man kann mich trotzdem noch verstehen 🙂

  43. Tom says:

    Für alle bei denen es nicht geklappt hat mit Winclone und sie nicht Windows mit einem USB Stick installieren können.

    http://huguesval.com/blog/2012/02/installing-windows-7-on-a-mac-without-superdrive-with-virtualbox/comment-page-3/#comment-11433

    • Tom says:

      Die Anleitung hat bei mir nicht funktioniert, aber die:

      https://discussions.apple.com/thread/6095828

      Zusatz: Hatte irgendwann 14 Partitionen von Windows erstellt habe im Boot vorgang alle gelöscht inklsuive der EFI Partition (exklusive der Fusion Partitionen), dann ging es. Hatte vorher die Fehlermeldung das die EFI Partition im falschen Format formatiert ist xD Aber es läuft endlich 😀 (Win8.1)

  44. andreas says:

    hallo,
    Habe IMac 2013 mit SsH und 1TB HDD? Will jetzt eigentlich nur noch reines Windows 8.1 drauf machen.
    Kann ich die SSD Partitionen beim Installieren nicht einfach neu Partitionen und dann darauf Windows 8 installieren?
    oder muss das wirklich über Bootcamp laufen? Wäre ganz nett, wenn du es wüsstest

  45. Matthias says:

    Guten Abend.

    Mit deiner Anleitung ist es mir endlich gelungen eine Fusion Drive zu erstellen und einen kleinen Teil für Windows übrig zu haben.
    Leider kämpfe ich seit Tagen mit der Installation von Windows. Bei meinem iMac wurde das DVD-Laufwerk ausgebaut und durch eine SSD ersetzt. Die einzige Möglichkeit Windows mit Bootcamp zu installieren ist aber über das eingebaute Laufwerk. Per USB Stick funktioniert das ganze auch nicht. Ich bin wirklich am verzweifeln und weiß nicht mehr weiter.
    Hast du eine Idee wie ich Windows auf die SSD Partition bekomme?

    • Tom says:

      Was porbierste zu installieren? Win7? Wird denke ich nicht funktionieren. solltest Windows 8.1 probieren. Hat bei mir mit einem USB Stick geklappt siehe Tutorial. Problem: Kein Sound und kein Thunderbolt. Deshalb probiere ich es heute noch einmal 😀 Fusion Drive löschen Bootcamp erstellen. Windows 7 oder 8.1 installieren etc.

  46. Der Held --> Tom says:

    Für alle die Windows verpackt haben!
    https://www.youtube.com/watch?v=cG1gdImjy8k
    https://www.youtube.com/watch?v=cG1gdImjy8k
    https://www.youtube.com/watch?v=cG1gdImjy8k
    Benutzt refind statt refit

    Es funktioniert und ist mega easy. Benutzt Erfind statt refit. Reift ist nicht supported! Entwicklung seit 2013 eingestellt oder so. Aber Refind ist das äquivalent das funkt. Easy going Win7 on Mac!

  47. Tobias says:

    Guten Abend,

    seit rd. 2 Jahren bin ich glücklicher Besitzer eines Mac Mini 2012. Das System ist mit einer 256GB SSD und einer 500GB HDD (welche nachträglich eingebaut wurde) bestückt. Durch den Einbau der HDD ist ein FusionDrive entstanden. Dank Apple wurde dieser Prozess zum Glück automatisch übernommen. Da ich Programmbedingt noch an Windows (LEIDER!!!) gebunden bin, möchte ich dies gern wieder per Bootcamp installieren. Nun ergibt sich die Situation, dass Windows nur auf der HDD installiert werden kann. An sich nicht schlimm, aber ich möchte ungern große Performanceverluste hinnehmen. Daher meine Frage. Ist es möglich die Laufwerke über Terminal so zu Partitionieren, dass ich auf rd. 170GB MAC OSX laufen habe und auf rd. 580GB Windows? Die Schritte 1 – 3 sind bekannt und kein Problem. Für mich wären die darauf nachfolgenden Schritte wichtig und interessant. Wenn ihr eine Lösung für mich habt, dann wäre ich euch dankbar, wenn ihr es mir Schritt für Schritt auflisten könntet. Vorab schonmal ein riesiges Dankeschön.

  48. Paperback says:

    Hallo Zusammen, alle Informationen für meine Frage sind wahrscheinlich schon in allen Antworten drin. Leider kann ich mit gerade kein Gesamtbild machen und damit eine Reihenfolge. Ich brauche Eure Unterstützung.
    Die Ausgangssituation ist: eine Mac mini (i5) mit einer 250SSD und einer 2TB Festplatte!
    Was möchte ich machen: Installation auf MacMini – Apple Yosemite und Win7, so dass beim Start entscheiden kann, mit Apple zu starten oder mit WIN7 zu starten. Beides soll im Fusion Drive laufen.
    Bei dem Gesamtplatz von 2,25 soll Win7 (625 GB) bekommen, Apple Yosemite bekommt den „Restspeicherplatz“.
    Welche Schritte incl. Reihenfolge sind hier notwendig. Danke in voraus 🙂

    • Sorry, lies meine Anleitung nochmal. Windows ist nicht kompatibel zu FusionDrive-Technologie. Du kannst aber ein Fusion Drive und 2 Windows-Partitionen erstellen, von denen eine auf der SSD und eine auf der HDD liegt, dann kannst Du auch Deine Verteilungsvorstellungen realisieren.

  49. Paul says:

    Hallo,

    ich würde gerne mein MacBook Pro mit 1TB HDD (an der Stelle des optischen Laufwerks) und 250GB SSD in ein FusionDrive und eine Windows Partition teilen, die mit der SSD bootet und bei der Daten auf der HDD gespeichert werden können.
    Allerdings verstehe ich nicht ganz wie man die HDD Festplatte partioniert und diese dann mit Windows benutzt. Es wäre nett wenn mir jemand bitte die Eingabe für die Partionierung aufschreiben könnte (:

    Und nur zum Verständnis für mich noch einmal die Frage: Windows kann man nicht nach dem Erstellen der neuen Festplattenzusammensetzungen auf die BootCamp Partition spielen, auch nicht mit einem vorher über Boot Camp erstellten Stick (der das Windows ISO image und die Treiber enthält)? Das ganze ist nur mit Winclone möglich? (Ich frage, da ich noch kein Windows auf meinem Mac habe.)

    Danke schon einmal im Voraus!

    • Doch, theoretisch ist die Installation von Windows problemlos möglich. Voraussetzung ist eine GPT-kompatible Edition und ein unterstütztes DVD-Laufwerk. Allerdings gibt es da einige Fallstricke und Hindernisse. Deshalb immer wieder mein Hinweis auf Winclone. (Ich sag das nicht umsonst.)

  50. sven says:

    Funktioniert das auch noch mit el Capitan?

  51. Leo says:

    Hi.
    Ich habe den Einbau und deine Anleitung mit einiger Mühe durchgezogen. Danke dafür!

    Leider erkennt nun Paragon Bootcamp Backup die Partition nicht und bietet mir nur die gesamte HDD als Wiederherstellungsort an.
    Der Boot Camp Assistent will eine neue Partition erstellen, aber die wäre ja dann vermutlich auch nur auf der HDD?
    Wenn ich vom Win10-Install-Stick starte, kriege ich eine Fehlermeldung wegen der GPT-Partitionstabelle.

    Ich kenne mich mit Partitionstabellen etc. leider gar nicht aus. Mache ich irgendwo einen Denkfehler? Kann ich meine Bootcamp-Partition retten?

  52. Tim says:

    Hab jetzt schon zum 3. mal deine Anleitung als sehr Wertvoll befunden.
    VIELEN DANK!!

  53. Steve says:

    DANKE für die super Anleitung!!!

    Komme leider schon mehrere Tage mit der Erstellung der DATEN Partition für Windows nicht weiter:

    „Klar geht das. Und ist auch gar nicht weiter aufwändig. Du fängst einfach noch mal von vorne an, indem Du mit Schritt 1 bis 3 die SSD und die Platte leer machst. Dann Schritt 4 je einmal für die SSD und anschließend für die Festplatte:
    Step 4a: diskutil partitionDisk disk1 2 GPTFormat jhfs+ coreStorage 1500GB fat32 WINDATA R
    „Damit ist die Festplatte auch partitioniert. Jetzt musst Du nur noch in Step 5 die Partitionen für das FusionDrive auswählen:
    Step 5 modified: diskutil cs create „FusionDisk“ disk0s3 disk1s2
    Dann weiter mit Step 6 und alles wird gut ?“

    Schritt 4a erstellt eine nur 200 GB große Partition auf meinem iMac 21 Late 2015 2GB FusionDrive. Ich kann schreiben 1500G oder 1500BG, läuft nie… 🙁

    Habt Ihr eine Lösung für mich? Ohne Datenpartition machen die 100GB für Windows keinen Sinn. Kann ich die Partition ggf. später erstellen, ohne alles „abzuschießen“?
    Wie schaffe ich es eine Partition größer als 200GB zu erstellen?

    Vielen Dank vorab.

  54. Flo says:

    Hallo,

    erstmal: die Anleitung ist super!

    Ich konnte damit auf meinem mac-mini late 2012 mit einer nachträglich eingebauten 250 GB SSD und der vorhandenen 1TB HDD ein Fusion-Drive installieren, das jetzt auch El Capitan am laufen hat.

    ich möchte jetzt Windows-7 Prof. zusätzlich installieren, aber weiß nicht so recht wie.
    Versucht habe ich einen Boot-Stick mit Rufus zu erstellen und dann am Mac per „ALT“-Taste vllt. einen Boot-Eintrag zu erhalten – nein.
    Im El Capitan mit dem Boot-Camp-Assistenten und der WIN-ISO-Datei geht es auch nicht, da Boot-Cap sagt, dass keine Partition erzeugt werden könne (irgendwie so).

    Jetzt weiß ich nicht weiter.
    Was soll ich tun?

    LG!

    • Flo says:

      Es lag am USB 3.0 Stick.
      Lösung bei mir:
      Ein USB-2.0-Verlängerungskabel dazwischen geschaltet.

      LG

    • Hallo, ja, das ist alles soweit richtig. Leider ist es bei Deiner Ausgangssituation etwas umständlich aber nicht unmöglich. Schritt 1: Mit TimeMachine ein vollständiges Backup erstellen. Schritt 2: Das Fusion Drive auflösen und OS X auf der SSD installieren. Schritt 3: Mit dem Bootcamp-Assistenten Windows auf der SSD installieren. Schritt 4: Mit Winclone ein Backup dieser Windowsinstallation machen. (auf ein externes Laufwerk!) Schritt 5: Mit meiner Anleitung ein neues Fusion Drive und eine Windowspartition einrichten. Schritt 6: OS X installieren und dann Deine Daten aus der TimeMachine zurückholen. Schritt 7: Windows aus der Sicherung zurückspielen.

  55. Sebastian says:

    Hi Sascha,

    ich habe mir deine Anleitung mittlerweile mehrfach durchgelesen und es bereits ein paar mal probiert. Leider ohne Erfolg. Vielleicht kannst du mir ja weiterhelfen.

    Mein Setup:
    Hauptfestplattenslot: 128gb SSD
    Superdrive Slot: 1TB SSHD

    Gewünschter Outcome:
    2 Fusion drives – 1 Mac Os, 1 W10 64bit, beide ca halbe SSD

    Wäre dies möglich?
    Sollte es nicht möglich sein, kann ich dann W10 nur auf der SSHD installieren die im ex-superdrive Slot sitzt und parallel ein Fusion Drive zwischen SSD und SSHD haben mit Mac OS?

    Über Hilfe wäre ich sehr dankbar, da ich einfach nicht weiterkomme.

    Gruss
    Sebastian

    • Hallo, Du bist einem kleinen Verständigungsproblem aufgesessen. Windows unterstützt keine Fusion Drive – Konfiguration. Du kannst für Windows zwar Platz auf der SSD und auf der Festplatte reservieren, aber Du darfst diese beiden Bereiche nicht per Fusiondrive verbinden. Windows wird die als getrennte Laufwerke verwalten. Wobei Du ab Windows XP ja Laufwerke auch als Verzeichnis verbinden kannst, also statt den Festplattenbereich als Laufwerk D: zu nutzen, kannst Du den auch als C:/Users verbinden zum Beispiel.

  56. Sebastian says:

    Vielen Dank 🙂

    Jetzt hätte ich noch eine letzte Frage. Und zwar hatte ich noch nie ein Bootcamp Laufwerk. Gibt es auch die Möglichkeit Windows 10 64 bit mit einem (von Bootcamp erstellten Bootstick) neu auf die SSD zu installieren? Ich bekomme hierbei immer den Fehler, dass die Festplatte MBR formatiert sei.

    Besten Gruss
    Sebastian

  57. Julian says:

    Hi, bitte nicht lachen über meine eventuelle Anfängerfrage (bin Windows User): Ich habe alles vorbereitet wie beschrieben, scheitere aber dann nach dem Booten:

    Step 1: Vom USB-Stick booten und über das Dienstprogramme-Menü Terminal starten

    Wie starte ich das Terminal in dem Menü, um die diskutil-Befehle einzugeben? Einen Menüpunkt finde ich da nicht. Zu einer Tastenkombination finde ich auch nichts…!?

  58. Schweni says:

    Danke für die Anleitung, hat super funktioniert.
    Bei mir funktionierte die Installation auch mit diversen Win 7 update Versionen.
    Habe alles wie beschrieben gemacht, jedoch nach dem rückspielen des OS aus Timemachine, OS normal gestartet, mit Bottcampassi Partition auf Fusiondrive erstellt, bei der Installtion von Win7 aber die Partition auf der SSD gewählt.
    Win7 Iinstalliert unter MacOs die Bootcamp auf Fusiondrive wieder gelöscht.
    Kann leider nicht prüfen ob das für alle OS und Macmodelle funktioniert.
    MBP Late 08, MacOs 10.11 alle patches, Win7 update

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.