IT und ihre seltsamen Problemlösungen, Teil 2

Der Artikel über die SSD, die zu Motivation Zwecken manchmal Ausgang braucht und singt, ist jetzt schon mehrere Jahre alt, war aber bisher in seiner Kuriosität ungeschlagen. Bis heute.

Wie ihr wisst, bin ich gelegentlich als DJ unterwegs (Zur Webseite). Dabei hatte ich bei meinem letzten Gig mit massiven Soundaussetzer zu kämpfen, so dass ich auf meinen Backup-Mac zurückgreifen musste.

Nach dem Gig habe ich natürlich eine umfangreiche Fehlersuche angeschoben, konnte das Problem aber nicht wirklich lösen. Beginnen wir mit den technischen Daten.

Macbook Pro 2011 mit DIY Fusiondrive und macOS Sierra

Serato DJ 1.9.6, DJAY Pro, Traktor Pro 2.6

Reloop Terminal Mix 2 f.21

In dieser Kombination hatte ich stark verzerrtes Audio und regelmäßig Aussetzer, unabhängig von der verwendeten DJ Software. Mit meinem Backup Controller (Pioneer DDJ WeGo) gab es aber keine Probleme.

An meinem 2009er Macbook White mit identischem Softwarestand übrigens auch nicht.

Ein Downgrade auf macOS 10.12.2 beseitigte die Audioaussetzer. Danach habe ich den Rechner komplett neu aufgesetzt. Erst ohne und dann wieder mit Fusiondrive. Auch das brachte keine Änderung. Pragmarisch wie ich bin, habe ich ein Dualbootsystem erzeugt und in der zweiten Partition OS X 10.9 installiert. Von da gebootet funktioniert alles einwandfrei.

Nun habe ich – weil ich ja neugierig bin – macOS 10.13 Public Beta 4 installiert. Spannenderweise begann die Installation mit dem tiefen Brummton eines Macbook-firmwareupdates. Das habe ich zum Anlass genommen, mich noch mal mit dem Controller zu beschäftigen.

Fast schon erwartungsgemäß stotterte der Ton natürlich. Mit dem Controller einmal angeschlossen habe ich kurzerhand die Firmware aktualisiert. Leider auch ohne Erfolg. Mein nächster Lösungsansatz war, ein powered USB Hub zwischenzuschalten, vielleicht lag es ja an der Stromversorgung.

Stellt Euch meine Überraschung vor, als der Controller plötzlich einwandfrei funktionierte obwohl ich noch auf der Suche nach einem Netzteil war. Okay, bis hierhin einfach glücklich, aber der Wahnsinn folgt jetzt:

Seit der kurzen Session über das USB-Hub läuft der Controller auch wieder, wenn er direkt angeschlossen ist.

Irre.

#Serato #Reloop #macOS #Apple #itjustworks #magically

Nachtrag. Im Betrieb ohne USB-HUB tritt der Fehler nach wie vor unregelmäßig auf, mit USB-HUB lief es jetzt fast 24h problemlos. Also, Apple, was auch immer Ihr da am USB-Stack rumgefummelt habt, bringt das bitte schleunigst in Ordnung!

Posted in Professionals, Technicals | Tagged , , , , , , | Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.