Guter Sound

MC Sushii auf Facebook

Guter Sound braucht ein paar Grundvoraussetzungen. Einen guten Musikgeschmack, ein ansprechendes Repertoire gut sortierter Titel, etwas Fingerspitzengefühl bei der Auswahl der Songs und vor allem gute, zuverlässige Technik.

20140205-000259.jpg

Ich möchte Dir einen kurzen Überblick geben, was das genau für mich und damit für Deine Party heißt.

Sektor 1: Die Lautmacher

20140205-000815.jpg

Die Lautstärke kommt aus zwei Leistungsverstärkern, die insgesamt vier Lautsprecher befeuern. Das Audiosignal wird von einer aktiven Frequenzweiche in Bass und Höhen/Mitten getrennt. Das Bass-Signal geht dann an einen McCrypt SPA 600, einem 2x300Watt-Leistungsverstärker, der 2 Bassboxen befeuert. Das restliche Material landet in einem McCrypt PA-3000 2x180Watt-Leistungsverstärker, der die angeschlossenen 2-Wege-Boxen zum singen bringt.

Lass Dich hier nicht täuschen. 480Watt je Kanal klingt jetzt nicht gerade viel, aber das sind andere Watt-Angaben als beim Küchenradio. Diese Beschallung reicht für größere Räume bis etwa 100 Gäste.

Für größere Veranstaltungen organisiere ich gern ein Angebot für eine den Vorstellungen entsprechende Leih-Beschallungsanlage.

Sektion 2: Die Klangmacher

20140205-001755.jpg

Musik soll ja nicht nur laut sein, sondern vor allem gut klingen. Damit das unabhängig von den genutzten Räumlichkeiten auch so ist, arbeitet eine ganze Reihe Klangregler und Klangverbesserer für Deine Party.

Zeile 1 ist ein Studiomaster C3X Rackmischpult. Hier fließen die verwendeten Audioquellen zusammen. Egal, ob Laptop, CD-Player, MP3-Player oder Mikrofon. Speziell für die Mikrofone verfügt das Gerät zudem über eine Anzahl interessanter digitaler Effekte. Direkt darunter befindet sich ergänzend ein Behringer Powerplay 8-Kanal-Kopfhörerverstärker, um die einzelnen Signalquellen vorzuhören und einzustellen.

In Zeile 3 befindet sich ein McCrypt 2×15 Kanal Grafikequalizer, um den Klang der Boxen genau an die Raumverhältnisse anzupassen.

Speziell für leisere Töne arbeitet der SR 882 Sonic Maximizer, der genau die Frequenzen und Töne anhebt, welche von den Lautsprechern bei leisen Einstellungen verschluckt werden. Wenn es dann richtig zur Sache geht, ist dieses Gerät meistens aus.

Den Abschluss der Klangsteuerung bildet ein Behringer Vintage Tube Compressor, auf den ich besonders stolz bin.

20140205-003233.jpg

Dieses wunderschöne Gerät schützt nicht nur die Boxen und Endstufen vor unerwarteten Lautstärkesprüngen, sondern vor allem gibt es den digitalen Klängen aus dem Laptop durch die qualitative Röhrenbeschaltung etwas mehr Wärme und Fülle für das besondere Klangerlebnis.

Sektion 3: Die klassischen Klangerzeuger

Die oberste Etage dieses Klangturmes ist für einen klassischen pitchbaren Doppel-CD-Player von Stanton und einen American Audio Q-Spand Pro Clubmixer reserviert.

20140205-003740.jpg

Damit wäre das Basis-System komplett. Wenn alle diese Komponenten mit symmetrisch beschalteten High-End-Kabeln verbunden sind, steht einer rauschenden (aber natürlich rauscharmen) Party nichts mehr im Wege.

Sektion 4: Die digitale Musik

Dieses Soundsystem wird im Regelfall jedoch nicht von CD sondern von einem Laptop befeuert.

Dabei setze ich auf die perfekte Technik eines Macbook Pro in Kombination mit dem vielseitigen und genialen Stanton SCS.1m/d-Controllersystem und der zuverlässigen und flexiblen DJ-Software Traktor Pro 2.6+ von Native Instruments.

20140205-004841.jpg

Das volldigitale Midi-Mixerdeck ermöglicht die perfekte Steuerung der Software und die integrierte 24bit/96kHz-Firewire-Soundkarte sorgt für kristallklaren Sound.

20140205-005032.jpg

Der digitale Deckcontroller mit motorisiertem Pitchfader und Direktantrieb-HighTorque-Plattenteller sorgen für einzigartige Kontrolle über jeden Aspekt der laufenden Songs.

Sektion 5: Backup und Alternativen

Auch wenn die Hardware von Apple zu den zuverlässigsten Geräten gehört, habe ich immer ein Notfallsystem startklar. Ein klassisches Macbook white mit Djay 4 und der Klassiker unter den Midi-Controllern, ein Vestax VCi-100 geben die nötige Sicherheit, dass auf Deiner Party nichts anbrennt.

20140205-005538.jpg

Du planst eine Party auf einem Messestand oder in einem Geschäft und hast nicht so viel Platz für den DJ? Kein Problem. Mit einem 9,5″ Miniequalizer und einem 9,5″ Minikompressor, die zudem auf den Verstärkerkoffer unter dem Tisch verschwinden sowie einem iPad mit Traktor DJ und Djay 2 (je nach gewünschter Musikrichtung), montiert in einem HiQ-Alesis iO Audio Dock kann ich auch auf kleinstem Raum für heiße Rythmen sorgen. Garantiert.

20140207-011903.jpg

Der hier mit abgebildete Behringer Xenyx 1002FX-Minimixer bindet zudem bis zu 4 Mikrofone (2 Kabel, 2 Funk) perfekt ein. Zum Beispiel das wunderschöne LDS 1010 „Memphis“.

Neugierig geworden? Einfach unverbindlich anfragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.