Kekse: American Style

20130814-162220.jpg

Habt Ihr auch die Nase voll von Angeboten, die eigentlich keine sind? Ich werde Euch heute ein Angebot machen (Watte in die Wangen schieb), das Ihr nicht ablehnen könnt.

Wir backen Kekse. Kekffe? Waff für Kekfe?

Genau. Nicht einfach Kekse, sondern superleckere American Style Cookies. Also holt die Küchenmaschine raus (oder wenigstens das Handrührgerät) und los gehts.

Zuerst ein Stück Butter (ich teile das meist 3x, damit die Küchenmaschine das besser erwischt), 2 Eier dazu. Dann 2 Päckchen Vanillezucker, 130g brauner Rohrzucker und 120g normaler Zucker. Während die Maschine das vermengt, wiegen wir 270g Mehl ab und vermischen das mit ½ Teelöffel Salz und ½ Päckchen Backpulver. Das geben wir jetzt löffelweise in die Küchenmaschine und lassen es zu einem weichen, etwas klebrigen Teig vermengen. Damit wäre der Grundteig auch schon fertig.

Aus dieser Teigmenge werden etwa 18 Cookies, wenn Ihr also verschiedene Sorten backen wollt, teilt den Teig jetzt einfach (die weiteren Zutaten natürlich auch).

Variante 1: Raspberry-WhiteChoc

1 ½ Tafeln weisse Schokolade normal brechen und die Stücke je nach Geschmack halbieren oder dritteln und unter den Geig mischen. Zuletzt 125g (höchstens!) gefrorene Himbeeren direkt aus dem Frost dazugeben und am besten mit Hand untermischen. Dann den Teig zu 18 Kugeln formen und maximal 6 davon (die Cookies laufen richtig breit beim Backen) auf ein Backblech geben und bei 190Grad ca. 14 Minuten bei Umluft backen. Anschließend auf einem Rost abkühlen lassen und Guten Appetit.

20130814-163529.jpg

Variante 2: MegaChoc-Cookies

Den Grundteig mit etwa 50g Kakaopulver schokoladig machen. Je eine Tafel dunkle und weisse Schokolade brechen und die Stücke dritteln und unter den Teig rühren. Dann wie oben 18 Kügelchenformen und ca. 14 Minuten backen.

Variante 3: Peanut Surprise

Den Grundteig mit etwa 20g Kakaopulver etwas dunkel färben und ca. 70g Chunky Peanut Butter hinzufügen. Dann ganz nach Lust und Verfügbarkeit 100g Cashews, Pistazien, Erdnüsse, Mandeln oder Macadamias hinzufügen (ungesalzen!) und weiter wie immer.

Variante 4: Smarties Surprise

Zum Grundteig 150g Smarties zum Teig und ab in den Ofen. Für etwas helleren Teig (damit die Smarties besser rausstrahlen), kann man für diese Variante auch den braunen durch normalen Zucker ersetzen. Vor dem Verrühren natürlich. 😉

Habt Ihr noch andere Lieblingszutaten? Immer rein damit in den Grundteig. Und schreibt mir bitte in den Kommentaren, wie sie geworden sind!

Guten Appetit.

Posted in Kulinarities | Tagged , , | 1 Comment

One Response to Kekse: American Style

  1. Anni says:

    Jaaa die sind super lecker. Ich mach gern schokocookies mit kakao und dazu weiße, vollmilch und zartbitter blockschokolade rein. Meine kids lieben die. Die Waage leider auch. Also gibts die nur ganz selten mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.