Vegetarischer Burger mit Lecker(TM)-Garantie

Fastfood? Kennste, oder?

Jeder kennt es. Lieblos zusammenfritiertes Fastfood. Schnell zubereitet, sättigend, ungesund.

Das Geheimnis eines guten Burgers ist aber nicht Fleisch, Salat, Soße und Brötchen, sondern Liebe. Und meine große Liebe hat eine vegetarische Schwester. Klar, jeder denkt „In meiner Familie passiert das schon nicht.“, macht es aber manchmal doch.

Aber deswegen aufs Grillen verzichten? Keine Burger für Alle? Nein. Das ist der völlig falsche Weg. Wie wäre es denn mit einem vegetarischen Burger, der auch jeden Fleischfresser glücklich macht?

20130706-002227.jpg

Und so gehts (für 6 Burger):

1 rote Zwiebel kleinschneiden und in eine Rührschüssel geben

1 Dose rote Bohnen abtropfen lassen und zu den Zwiebeln geben, dann grob mit einer Gabel zerdrücken

1 kleine Dose Mais (oder Mexico-Mix, also Mais, Erbsen und Paprika) dazugeben

2 kleine Eier dazugeben

mit Salz, Pfeffer und (geräuchertem) Paprikapulver würzen

5 Esslöffel feine Haferflocken und je 2 Esslöffel Maisgrieß und Paniermehl dazugeben

gründlich verrühren, bis ein gut formbarer Teig entsteht, sollte dieser noch zu feucht sein, noch ein paar Haferflocken / Paniermehl dazugeben

Wenn möglich, die Masse jetzt 2-3 Stunden abgedeckt ruhen lassen, dann nehmen die Haferflocken die Gemüsesäfte auf, der Teig lässt sich besser formen und – ach, findet es einfach selber raus 😉

aus der Teigmasse Patties formen und in der Mitte leicht eindrücken

Für den Burger je ein Burgerbrötchen (Bun) halbieren, ein paar Salatblätter waschen, Zwiebelscheiben und/oder Röstzwiebeln bereithalten, ein paar saure Gurken in dünne Scheiben schneiden, eine große Tomte in Scheiben schneiden und Senf, Ketchup, Barbecuesauce, Majonaise, Guacamole oder Miracel Whip Milde Chili-Sauce nach Geschmack bereitstellen.

Leckeren Käse nicht vergessen! Irischen Cheddar, milden Gouda, Geramont-Scheibenkäse oder eine der vielen anderen Lieblingskäsesorten runden den Veggieburger erst ab.

Jetzt am besten eine Grillpfanne auf den Herd, etwas Flüssigmargarine rein und gut vorheizen. Dann die Patties hineingeben. Nach etwa 4 Minuten einmal wenden.

Jetzt muss es etwas schnell gehen. Die Unterseite des Brötchens mit der aufgeschnittenen Seite in die Pfanne legen und ca. 2 Minuten antoasten. Herausnehmen, eine Scheibe Käse auf das Pattie werfen und die Oberseite des Brötchens in die Pfanne.

Auf die Bun-Unterseite kommt jetzt ein Salatblatt (oder Käse 😉 ), ein paar Zwiebelstreifen, Tomatenscheiben und Essiggurkenscheiben, darauf ein kleines Löffelchen Senf und eine Portion Barbecuesauce. Oder eine andere Saucenkombination Deiner Wahl.

Jetzt das Veggie-Patty mit der angeschmolzenen Käsescheibe aus der Pfanne auf den Burger. Ketchup und/oder eine weitere Sauce drauf, ein paar Röstzwiebeln drüber, gern nochmal Tomate und Essiggurke und den Deckel drauf. Leicht andrücken und sofort servieren.

20130706-004350.jpg

Nichtvegetarier können dieses Leckerstück noch mit 2 oder 3 knusprigen Bacon-Streifen aufpimpen. Und die Masse eignet sich auch super für vegetarische Hackersatz-Bällchen (cleverer Name pending) zur nächsten Party.

Guten Appetit!

Posted in Kulinarities | Tagged , , | Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.