Monsanto, BASF, die Öffentlichkeit und erste Schritte

Letztes Wochenende protestierten weltweit Menschen gegen die Machenschaften von Monsanto. Link: (Spiegel Online-Bericht zu den Protesten) Leider hat man davon in den deutschen Medien nicht viel beziehungsweise gar nichts mitbekommen. Das ist natürlich kein Zufall, sondern eine Frage von Macht und Einfluss. Und Beides hat Monsanto in Mengen.

5

Und dennoch kommt Bewegung in den Genfood-Markt der EU. Und die andauernden Proteste können kleine Erfolge verzeichnen. So hat die Europäsiche Union die zu novellierende Saagutverordnung nach den breiten Protesten bereits modifiziert, wenn auch bei weitem nicht ausreichend, und Monsanto hat diese Woche seinen vorläufigen Rückzug von der Genfood-Lobbyarbeit verkündet und folgt damit dem Beispiel der BASF, die schon vor Wochen erklärt hat, die hauseigenen Genlabore in die USA zu verlegen und das Engagement in Europa vorläufig einzustellen.

Hier ein schöner Artikel der FAZ zum Rückzug von Monsanto.

Und ein paar Hintergründe, zusammengetragen von Spiegel Online.

Wie bereits angesprochen gibt es auch Neuigkeiten zur Saatgutverordnung. Die Fakten dazu hat global2000.at sehr schön aufgearbeitet:

Erstanalyse des Vorschlages der EU

Grob zusammengefasst gibt es zwar Verbesserungen gegenüber dem ersten Entwurf, aber wirklich in der Praxis nützliche Änderungen fehlen im großen und Ganzen. Daher hier nochmal die Bitte:

Unterzeichnet die COMPACT-Kampagne gegen diese Novellierung der Verordnung!

 

Hoffentlich kommen die Proteste irgendwann in den Medien und der Politik an (und nicht so desorientiert, wie die FDP das Thema heute reflektierte). Es ist Zeit, etwas zu ändern.

Posted in Diversities, Kulinarities | Tagged , , | Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.